Qualität

Der Fokus des Begriffs Qualität liegt bei uns auf dem Prozess der transparenten Gestaltung eines Dialoges zwischen allen beteiligten Personen. Wir verstehen Qualität als Konstrukt einer praxisnahen Beschreibung aller relevanter Themen in der stationären Kinder– und Jugendhilfe.

Die wesentlichen Instrumente der Qualitätsentwicklung und -sicherung sind Beratung und Coaching, die regelmäßige Supervision und Fortbildung sowie eine systematische Dokumentation der Entwicklung des Kindes. Außerdem werden im Rahmen einer zielorientierten Hilfeplanung die Prozesse laufend reflektiert und schriftlich gesichert.

In regelmäßigen Abständen werden Fallgespräche mit dem mulitprofessionellen Team des Fachdienstes für die intensive Reflexion des pädagogischen Handelns genutzt. Ebenso werden Supervision und Coaching wahrgenommen. Jede Fachkraft nimmt regelmäßig an internen und externen fachspezifischen Fortbildungsveranstaltungen teil.

Die Leitung des igel-hauses nimmt an einer externen traumapädagogischen Ausbildung teil. Weitere pädagogische MitarbeiterInnen werden durch interne Fortbildungsangebote traumapädagogisch geschult.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Partizipation –
Kinderbeschwer-
demanagement –
Schutzkonzepte

Krisen-
management